Seite auswählen

DIE INBOUND-METHODIK:

So machen Sie aus Unbekannten Kunden und Fürsprecher Ihres Unternehmens.

FUNDAMENT: Die eigene Plattform

“Präsent sein” ist kein Schritt der Methode Inbound Marketing. Für einen Erfolg online ist es Voraussetzung.

Ich stelle immer wieder fest, dass diese Grundvoraussetzung nicht ausreichend erfüllt ist – Personen und Unternehmen sind nicht ausreichend präsent im Web.

Das heißt, wie arbeiten im ersten Schritt an der Präsenz. Das wird sicher eine Webseite sein. Das sind Online-Verzeichnisse. Das sind auch soziale Medien.

Maßnahmen: Webseite, Social Media

REICHWEITE:  Aus Unbekannten werden Besucher

Besucher anziehen – darum geht es. Aber wir wollen nicht einfach nur Traffic auf die Website bringen, wir wollen den richtigen Traffic.

Wir wollen die richtigen Leute erreichen, bei denen es am Wahrscheinlichsten ist, dass sie zu Leads (Kontakten) und schließlich zu zufriedenen Kunden werden.

Aber wer sind die „richtigen Leute“? Diese so genannten Buyer-Personas müssen erst einmal definiert werden. Buyer-Personas sind die „richtigen Leute“, mit denen ein Geschäft steht und fällt.

Maßnahmen: Webseite, Webdesign, Social Media, Blogging / Content-Produktion (Text, Bild, Audio, Video,…), Keywords, SEO

Anfragen steigern: Aus
Besuchern Kontakte machen (Leads)

Sobald Besucher auf der Website sind, ist das Ziel, diese Besucher in Leads zu verwandeln. Dies geschieht, indem man ihre Kontaktdaten erhält.

Zumindest eine E-Mail-Adresse, um weiterhin Kontakt mit ihnen aufnehmen zu können. Kontaktangaben sind im Online-Marketing bares Geld. Wenn die Besucher diese wertvolle Währung freiwillig herausgeben sollen, müssen Sie ihnen dafür etwas bieten – in Form von Content wie E-Books, Whitepaper, Vorlagen oder Ratschlägen – Hauptsache, die Informationen sind für die Zielpersonen interessant und wertvoll.

Maßnahmen: Call-to-Action, Formular, Landing-Page, CRM

Kunden gewinnen:
Kontakte zu Kunden wandeln

Sie haben das Interesse der richtigen Besucher geweckt und die richtigen Leads gewonnen.

Nun müssen Sie diese Kundenkontakte in Kunden verwandeln. In diesem Stadium können verschiedene Marketing-Tools helfen, zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Leads zu einem Geschäftsabschluss zu bringen.

Maßnahmen: E-Mail-Marketing, Marketing-Automatisierung, CRM

Empfehlungen: Kunden begeistern

Das A und O des Inbound-Marketings besteht darin, Besuchern, Leads oder bestehenden Kunden gleichermaßen ansprechenden Content zur Verfügung zu stellen. Denn nur, weil jemand Ihnen schon einmal etwas abgekauft hat, sollten Sie nicht aufhören, sich um diesen Kunden zu bemühen.

Gute Unternehmen stärken die Kundenbindung, erfreuen Kunden und sorgen dafür, dass ihre Kunden dank Up-Selling gerne und bereitwillig ihre Lieblingsfirmen und -produkte empfehlen.

Maßnahmen: Smarte Call-to-Action, E-Mail- und Marketing-Automatisierung, Social Media Monitoring, Umfragen

“Nach dem Termin war uns endlich klar, wie unsere neue Webseite sein muss und worauf wir uns mit unseren Online-Aktivitäten fokussieren müssen.

Was so ein paar konzentrierte Stunden alles bringen: Ein tiefer Einblick in die digitale Welt, ein sehr fruchtbarer Austausch und ein Fahrplan, wonach wir uns nun richten können.”
=
Geschäftsführer eines produzierenden Mittelständlers nach Roadmapping-Termin