Deftones + Coheed&Cambria, 01.12.2010, Docks, Hamburg

Veröffentlicht von Daniel

am 27. Dezember 2010

Da war doch was. Eine Hamburgreise. Am ersten Abend gabs da ein Konzert, auf das ich mich sehr gefreut habe, weil eine Mega-Package mit zwei meiner liebsten Bands der letzten Jahre bzw. ever :)

Jedenfalls stand da auf der Karte 20 Uhr – keine Ahnung ob Einlass oder Beginn. Warum das wichtig ist? Naja, weil wir nur unweit von den Docks im Hotel wohnten und uns dachten, laufen mal kurz zuvor los, treffen uns mit Freunden und gehen dann rein. Ds war so 20.30 und bis es dann rein ging so 20.45. Ich denke mir so: “Hey, da spielt Coheed schon, ich geh mal lieber schnell rein.” Gesagt, getan. Viel los. Platz suchen. Das nächste Lied. Lied aus. Coheed aus. Waaaaaaaaaaas? WTF? Schlag neun, Coheed & Cambria over. Fuck it. Scheiße, hat mich das angekotzt. Ein Highlight verpasst. Ein kleiner Trost ist, dass ich den Sound und das Feeling so nicht erwartet hätte, war schon sehr Vorband-mäßig.

Der große Trost waren, klar, die Deftones. Hatte die zu “around the fur” – Zeiten in der Rühre in Stuttgart gesehn, mit Will Haven als Support. Legendäres Konzert. Nun also Jahre später mit abermals geiler Platte im Rücken (wobei ich keine schlechte Platte der Deftones erkennen kann). Man hört ja immer, dass deren Live-Qualitäten stark schwanken (sollen). Keine Ahnung, mir auch egal :). Deftones jedenfalls, waren der Hammer!
Sehr geiler Sound, alle gut aufgelegt, alle Spaß. Gleich zu Beginn einige “alte” Gassenhauer ausgepackt. Stimmung am Kochen. Standen auf der Empore. War mein erster Besuch in den Docks, was mir sehr gefallen hat. Coole Location. Vergleichbar, aber irgendwie angenehmer als das LKA. Mehr weiß ich gar nicht mehr, außer eins: Bei einem Lied fing Chino an, Gitarre zu spielen (bekam die zuvor von nem Roadie), und man wunderte sich, warum der Sound so unhörbar ist. Bis die dann selbst gemerkt hatten, dass die Gitarre nicht eingesteckt war. Hahahaha. Der Roadie rannte rein und steckte sie ein. Sehr geil, aber das ging echt 20 Sekunden.

Ansonsten sehr geiler Abend. Deftones Hammer. Coheed schade. Hamburg einfach schön.

Shirts waren ok. Nichts wirklich dabei gewesen, aber ok. Nichts gekauft.

Fazit: Hamburg ist immer ne Reise wert :)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Halli hallo. Mein Name ist Daniel Kientz und ich bin der Mensch hinter dieser Webseite und der dazugehörigen Unternehmung. Ich bin Ihr Partner für digitale Kommunikation.