Efterklang, 05.07.2010, Schocken, Stuttgart

Veröffentlicht von Daniel

am 6. Juli 2010
"

Lesen

Wow. Wow. Und nochmal: wow.

Wusste zuerst nicht ob hin oder nicht, aber so im Nachhinein denke ich: Verdammt, jeder sollte da hin. Vor allem die, die Radio hören, Pop hören.

Das ist Musik. Das ist warum man auf ein Konzert geht. Das ist warum ich gerne Geld dafür ausgebe.

Es ist schon Popmusik (was ja partout nichts schlechtes ist:), aber frisch präsentiert. Da passiert was. Da passt auch der Sound (Daumen hoch für den Schocken und den Mischer). Da gibt es hier Ding und da ein Dong. Immer passiert was. Jeder der 7 macht mehrere Dinge. Bass, Drums, Percussion Elektronik, Klavier, Posaune, Trompete, Gitarre und nicht vergessen die Stimmen. Wow, war mir nicht mehr so bewusst, dass es so cool und frisch sein kann, verschiedene Stimmen zweistimmig, dreistimmig, Chöre, abwechseln usw. zu hören. Das gefiel. Sehr sogar. Und ja, ich mag Bands und Musik aus dem Norden. Da war Spaß. Da war Herzlichkeit. Da war Freundlichkeit. Da war Dankbarkeit.

Und ja, da war auch Hitze. Musik zum Bewegen. Aber ich konnte nicht, wollte nicht, der Schweiß kam beim Nicken schon aus allen Poren. Und es war was los. Gott sei Dank. Man konnte bequem stehen, und in angenehmen Abstand stand dann auch eben überall jemand (hä?). Super. Freut mich sehr für die Band. Die Platte ist gut, hatte bei mir aber nicht so den Einschlag gehabt. Aber nach gestrigem Abend muss ich die wieder mal anhören. Unbedingt. Ein völlig anderes Licht. Andere Verbindungen. Andere Emotion. Das ist warum man auf Konzerte gehen sollte (davon abgesehen denke (und hoffe) ich, dass die Band von dem Geld mehr sieht als von Tonträgerverkäufen).

Also. Bei nächsten mal: HINGEHEN. ALLE! Die Welt muss gut werden. Sie wäre gut besser mit mehr Musik von Efterklang im Radio.

Rest: T-Shirts naja, nicht wirklich angekuckt, gab nur 2. Eintritt 14 Euro. Schocken sehr angenehm warm (hahaha) und sehr guter Sound.

Daumen hoch. Ein schöner Abend (hallo Rob:).

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.