Mein Musikjahr 2013

Veröffentlicht von Daniel

am 1. Januar 2014
"

Lesen

Ok, ich besuche seit langem mal wieder mein eigenes Blog und stelle fest, dass ich dieses Jahr nichts geschrieben habe, respektive gemacht oder erlebt. Hahaha. Ja klar. Keine Zeit, zuviel Arbeit, kein Nerv, kein Kopf. Da es, neben nem Rückblick, auch um Vorsätze geht/gehen kann, nehme ich mir für 2014 wieder mehr vor. Ja, wirklich. Erster Beitrag. Bääm!

Wie auch immer. Kurz für später, was so in meinem Musikjahr 2013 passiert ist.

Wenn ich so überlege, war 2013 gefühlt kein so geiles Musikjahr. Alle schreiben von einem super Jahr für Musik. Hm, was war da überhaupt. Zuerst fällt auf, dass ich, Anfang 2013 aufgehört habe last.fm zu benutzen. Das ist mir heute beim Blick drauf aufgefallen. Und ich kann nicht sagen wieso, hatte mir das nicht bewusst vorgenommen. Werde das wieder aufleben lassen. Bedeutet aber, dass es eine „Statistik“ weniger gibt. Blöd, bei nur zweien.

Das Gute ist aber, dass mich mein Gefühl in der Platte des Jahres nicht getäuscht hat. Obwohl ich einige der Alben tatsächlich schon nicht mehr auf dem Schirm hatte, sind doch einige richtig gute dabei. Nicht viele überragende (oh, welch Überraschung:) aber sehr viel Hörbares, auf das ich unmittelbar Bock habe. Wenn das kein gutes Zeichen ist…

Nun denn, das Bild braucht keine großen Erklärungen mehr:

musikjahr2013

musikjahr2013

Album des Jahres: letlive. – The Blackest Beautiful

Weitere Erwähnung wert:
City & Colour, ein jahrelanger Favorit,
die beste deutschsprachige Band, seit es Muff Potter nicht mehr gibt: Herrenmagazin
und natürlich eine meiner absoluten All-Time-Favourites und unschätzbarer Einfluss: The Appleseed Cast.

Überraschung des Jahres: Pearl Jam, mit guter Platte. Und es überrascht, dass sich Touche Amore nicht weiter vorne befinden, wobei die Platte bei mir auch nicht so richtig zünden will.

Der Listenersteller-Lieblinge Deafheaven haben echt ne geile Scheibe abgeliefert, ich stimme zu, so auch The Dillinger Escape Plan, Russian Circles und in ruhigeren Gefilden meine Favoriten Hammock wie immer mit einer sehr schönen Platte. Für vorne hats nicht gereicht.

Ich hab vieles vergessen. Egal. Gleich ist 2014 und eh alles vergessen. hahaha.

 

musikjahr2013

musikjahr2013

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.