Das neue Jahr steht mal wieder bevor. Völlig unerwartet. Zeit, alle (Online-)Einkäufe des Jahres in 3 Tage zu pressen, politische Auseinandersetzungen mit Verwandten zu führen und … über Ziele nachzudenken.

Vielleicht bist du ja noch dabei, deine 2017 Ziele auf die letzten Meter zu erreichen und alles rauszuholen, aber ich bin mir sicher, dass du bereits an 2018 denkst. Sei sicher, du bist nicht allein!

Wenn du Ziele für 2018 planst, lass’ deine Plattform, deine Webseite, nicht aus dem Blick, denn schließlich kostet der Aufbau einer Online-Plattform Zeit und Mühe, und wenn du es einmal geschafft hast, einen entscheidenden Schritt vorwärts zu machen, dann solltest nun nicht locker lassen und die nächsten Schritte planen.

Du musst dir also Ziele für deine Plattform setzen, doch du fragst dich vielleicht welche?

Gute Frage, hier 10 Punkte zur Inspiration:

  1. Wie war dein „Warum“ nochmal?
    Welchen Einfluss soll deine Plattform auf dein Leben, deine Familie, dein Geschäft oder die Welt haben? Es ist meist so, dass man mit Begeisterung anfängt und diese Motivation im Laufe des Jahres langsam nachlässt. Nimm dir Zeit, um dich wieder mit der Frage zu beschäftigen, warum du tust, was du tust und warum (d)eine Plattform für dich wichtig ist.
  2. Konsistent publizieren.
    Veröffentlichst du regelmäßig neue Inhalte in deinem Blog? Wie kannst du diese Konsistenz im kommenden Jahr erhöhen?
    Ich hab da mal nen Rechner gebastelt und ein bisschen Statistik in der Auswertung eingebaut. Wenn du probieren möchtest, hier entlang.
  3. Message prüfen.
    Gibt es etwas Unklares oder Verwirrendes in dem, was du anbietest? Menschen kaufen nur das, was sie verstehen, hat mir erst kürzlich jemand gesagt. Setz’ dir ein Ziel, um deine Botschaft zu prüfen, und aktualisiere vielleicht deinen Slogan oder deine „Über mich/uns“-Seite auf deiner Website.
  4. Aktualisiere dein Branding.
    Siehst du immer noch wie das große Bild auf deiner Webseite aus? Und dein Team? Wenn nicht, ist es an der Zeit, neue Fotos zu machen – während du dabei bist, stelle sicher, dass dein Webdesign dem entspricht, was du zeigen willst.
  5. Erhöhe deine Webseiten-Besucher (Traffic).
    Ich habe noch niemanden getroffen, der es genießt, Blog-Posts zu schreiben, die niemand liest. Wenn du deinen Traffic erhöhen kannst, werden deine Inhalte vor mehr Menschen konsumiert, welche du beeinflussen kannst. (Der Content-zu-Traffic-Rechner von oben)
  6. Erstelle eine E-Mail-Liste.
    Vor allem die Qualität (d)einer E-Mail-Liste entscheidet über den Erfolg deiner Online-Plattform. Ist der Aufbau einer E-Mail-Liste eine Priorität? Wenn nicht, solltest du dir überlegen, ob du dies 2018 zu einem Hauptaugenmerk machen solltest.
  7. Entwicklung einer Social Media Strategie.
    Es gibt (sinnloses) Posten auf Social Media… und es gibt Social Media Strategie – das ist leider nicht das Gleiche. Wie passt Social Media in deine Strategie, um zu wachsen und mit deinem Publikum in Kontakt zu treten?
  8. Gast-Beiträge.
    In den USA war das vor Kurzem das Ding. Inzwischen ist es etwas abgeflacht, funktioniert aber immer noch sehr gut – und wir sind ja eh ein paar Jahre hinterher. Wo kannst du veröffentlicht werden, um im kommenden Jahr ein neues Publikum zu erreichen?
  9. Outsourcen.
    Wenn du das noch nie gemacht hast, fang’ damit an. Beginne am Besten mit etwas, bei dem du nicht gut bist, das du nicht gerne tust oder wozu du keine Zeit hast. Lass die Erstellung von Inhalten für deine Webseite jemanden externes machen und konzentriere dich auf dein Kerngeschäft. Wie wärs mit Texte für deinen Blog erstellen lassen? Ähäm, da komm etwas Spezielles von mir – stay tuned!
  10. Entwickle oder engagiere dich in (d)einer Gemeinschaft/Community/Netzwerk.
    Als intelligenter Unternehmer/in hast du bestimmt ein irgendwie geartetes Netzwerk. Meist besteht es aus Menschen, die alle über unterschiedliche Talente und Fachkenntnisse verfügen. Wie kann dieses Netzwerk dir helfen, deine Ziele zu erreichen? Was kannst du für dein Netzwerk tun, damit das auch funktioniert?

Ich hoffe diese Liste bringt dich ein wenig zum nachdenken, was du 2018 für deine Web-Plattform tun kannst. Mir selbst sind dabei auch einige Dinge aufgefallen, die ich endlich mal angreifen sollte.

Frage: Welche Ziele hast du für dich und deine Online-Plattform gesteckt, um dich auf das neue Jahr vorzubereiten und in 2018  durchzustarten? Ich freu mich auf deinen Kommentar. Wenn ich konkret helfen darf, lass und gerne einen Fahrplan erstellen.

Bild: Pixabay

Halli hallo. Mein Name ist Daniel Kientz und ich bin der Mensch hinter dieser Webseite und der dazugehörigen Unternehmung. Ich bin Ihr Partner für digitale Kommunikation.