Facebook Teil 4: Facebook-Marketing-Tools

Veröffentlicht von Daniel

am 21. Oktober 2016
"

Lesen

Mit dem vierten Teil endet meine Artikelserie zu Facebook. In Teil 1 geht es um Grundlagen einer Facebook-Seite, Teil 2 zeigt 14 Merkmale einer erfolgreichen Fanpage und Teil 3 geht auf Facebook Werbeanzeigen ein.

In diesem Teil soll es um Facebook-Marketing-Tools, kleine Helferlein, gehen, die dir das Leben mit deiner Facebook Unternehmensseite erleichtern können. Doch nicht nur erleichtern, sondern auch professionalisieren, damit deine Facebook-Seite wirkt und mehr Aufmerksamkeit bekommt, ohne dass du dafür sooo viel mehr Zeit aufbringen musst, da du dich auf die wirksamsten Dingen konzentrieren kannst.

Es gibt für eigentlich alles eine Auswahl an Tools. Ich möchte im Folgenden einige wenige vorstellen, darunter einige die ich kenne und nutze, aber auch Tool-Tipps, die ich (noch) nicht nutze, von denen ich aber weiß, dass sie oft eingesetzt und für gut befunden werden. Auch hier ist Testen angesagt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass manche Dinge für mich nicht funktionieren oder mir ein Tool einfach nicht liegt. Letzen Endes muss das Tool dir helfen und Arbeit abnehmen, nicht anders herum.

Zuerst mal eine kleine Einordnung: Facebook-Marketing-Tools lassen sich folgend einsetzen:

  • Erfolg messen (Tools für die Analyse)
  • Content für die Seite finden
  • Beiträge automatisch veröffentlichen (Tools zur Automatisierung)
  • Designs und Bilder erstellen
  • Gewinnspiele veranstalten
  • Für verschiedene Zwecke als/in Tabs einbinden
  • Anzeigen schalten

Facebook-Marketing-Tools für die Analyse deiner Seite

Fanpagekarma

Fanpagekarma präsentiert dir alle wichtigen Fakten zu deiner Facebook-Seite in einer Übersicht, so z.B. die Übersicht der besten Tage und Uhrzeiten für deine Beiträge. Das Tool beantwortet die Fragen, welche Beiträge auf deiner Fanpage laufen und welche nicht, welche Länge dies Beiträge haben (sollten), wann du die meiste Interaktion auf deine Beiträge erhältst und wieviele Klicks zu deiner Webseite dabei heraus sprangen. Dementsprechend kannst du dich dann darauf einstellen, wann es am Meisten Sinn macht, zu posten

Preis: Fanpagekarma kann man für einen monatlichen Beitrag kaufen, aber es gibt eine kostenlose Version, die zur Analyse einer Seite ausreicht.
Und: Es funktioniert erst ab einer Fan-Zahl ab 100.

Facebook Page Barometer

Wie schneidet deine Facebook Unternehmensseite im Vergleich zu anderen ab? Ab 30 Fans vergleicht der Facebook Page Barometer deine Facebook-Seite mit Seiten ähnlicher Größe.

Die Statistiken zu Reichweite, Interaktion, Klickraten usw. sind bei meiner Page nicht aussagekräftig (ja, ich bin unter 1000 Gans:)

Das Ding ist kostenlos, daher kannst du es ja mal testen.

Facebook-Marketing-Tools, um Content zu finden

Man muss und kann ja nicht immer eigene Inhalte generieren und posten. Relevante Inhalte von anderen zu teilen, haben wir gelernt, ist (mindestens) ebenso gut. Es gibt genügend Beispiele erfolgreicher Facebook-Seiten, die nur Content von anderen nutzen. Content Curation nennt sich das Sammeln und Teilen von (guten) Inhalten anderen.

Doch wie kommt man nun zu Ideen und Inhalten, die funktionieren und auch gut sind?

Feedly

Feedly ist ein Beispiel für einen sog. RSS-Feed-Reader, der mit allen aktuellen Browsern funktioniert. Einmal angemeldet kannst du Artikel von Blogs, die du für gut befunden hast, abonnieren. Diese laufen dann quasi als Ideensammlung in Feedly rein. Auch hier gibts eine kostenlose Version, die für den Normalgebrauch reicht.

Evernote

Ich sammle mein Artikel, Links usw. übrigens mit Evernote. Auch hier ist die Basic Version kostenlos.

Doch zurück zu Ideen:

Buzzsumo

Buzzsumo analysiert welcher Content gut funktioniert zu einem bestimmten Thema deiner Wahl oder auch wie der Wettbewerb ist bei den Themen.

Postplanner

Postplanner ist ein interessantes kostenpflichtiges Tool und gehört in mehrere Kategorien, findet, plant und postet das Tool doch zu Facebook und Twitter.

Beide zuletzt genannten Tools sind auf Deutsch aber leider nicht wirklich nutzbar, da englischsprachig und USA-lastig. Sie liefern aber trotzdem Ideen für deine Facebook-Posts und kosten in dieser Funktion auch nichts.

Facebook-Marketing-Tools zum automatisierten Posten

Es gibt durchaus geteilte Meinungen über das automatische Teilen von Beiträgen. Einige sagen, dass die Reichweite und der Erfolg viel geringer ist, als das native Posten auf Facebook. Es gibt aber auch die andere Fraktion die genau das Gegenteil sagt und sich eben auch darauf stützt, dass das posten zur richtigen Zeit allein schon ein Zugewinn an Reichweite bringt. Ich selbst kann hier nicht mit einer Auswertung bzw. einem Vergleich dienen. Daher wieder einmal: selbst testen! Bevor du gar nicht aktiv wirst, weil du keine Zeit für das tägliche Posten auf Facebook findest, nutze lieber ein Automatisierungstool.

Es gibt hier zwei große Player und wer in diesem Bereich unterwegs ist hat sicher beide schon benutzt und seinen Favoriten auserkoren. Ich nutze lieber Buffer, da ich es einfacher nutzbar und weniger überfordernd finde.

Hootsuite

Hootsuite ist kein reines Facebook-Marketing-Tool, sondern ein übergreifendes Social Media Automatisierungstool inkl. Analysen und Statistiken. Hier lassen sich zahlreiche Social Media Kanäle (wenn du z.B. auch Twitter und/oder Weitere nutzt) verknüpfen und du hast damit einen guten Überblick über deine Posts.

Hootsuite kann man schon als Profi-Tool bezeichnen, das u.a. auch auf Agenturen ausgelegt ist, die auch mehrere verschiedene Kunden bedienen können/wollen. Ich nutze es, ehrlich gesagt, wenig bis gar nicht mehr.

Im kostenlosen Plan kann man drei “Kanäle” anlegen.

Buffer

Ich hatte das Tool bzw. deren Webseite und Blog schon häufiger erwähnt. Die “Marketingmasche” funktioniert offensichtlich, wie man sieht:). Mit Buffer kannst du einen Versandplan anlegen und Beiträge z.B. per Browser-Extension (ein kleines Helferlein, das sich im Browser einnistet) in eine Warteschlange (Queue) legen und Buffer versendet die Beiträge, Tweets usw. dann nach einem von dir festgelegten, vorgefertigten Plan. Das heißt, du haust nicht alles in einer Minute raus, oder musst es in Facebook planen, sondern Buffer macht z.B. täglich einen Post. Damit musst du dir keine Gedanken über die beste Zeit machen, denn das macht Buffer.

Der kostenlose Account ermöglicht u.a. eine Facebook-Seite.

Ich nutze mittlerweile ausgiebig Hubspot, die integrierte Inbound Marketing Suite, für das Planen, Posten und Analysieren von meinen Beiträgen. Buffer nutze ich für das Teilen von Beiträge oder Links die ich im Web finde und lege sie mir in die Warteschlange.

Buffer (und andere) lässt sich außerdem auch mit “If this then that” IFTTT verbinden, wodurch sich einige interessante DInge machen lassen:

  • In Feedly für später markierte Artikel automatisiert zu Buffer senden
  • Pinterest Board Posts automatisch zur Facebook-Seite schicken
  • Instagram Fotos zu Facebook und Twitter senden
  • usw.

Facebook-Marketing-Tools für Designs

Canva

Canva ist einfach der Hammer! Es ist kostenlos und du kannst supereinfach Bilder für die verschiedenen sozialen Medien erstellen, bereits richtig größenoptimiert. Und noch vieles mehr! Designtechnisch ist deren Startseite schon ein Knaller.

Preis: kostenlos, optional Fotos und Designelemente für 1 Dollar pro Stück

Pablo

Auch mit Pablo von Buffer kann man schön, schnell und einfach Bilder für seine Beiträge erstellen.  Definitif einen Blick wert.

Pagemodo

Pagemodo gehört unter den Facebook-Marketing-Tools zu den Alleskönnern: Du kannst ähnlich wie mit Canva tolle Titelbilder und Beitragsgrafiken erstellen, Facebook-Beiträge planen, Tabs für deine Seite entwerfen und Gewinnspiele durchführen. Mit deren Vorlagen ist es möglich, einfach und schnell ein Coverbild oder einen Post zu erstellen und dann direkt über das Tool auf Facebook  zu teilen.

Preis: Startet bei 6,25 US Dollar pro Monat, kostenloase Testzeit

Pagemodo ist das Tool, das ich als nächstes testen werden

 

Facebook-Marketing Tools (nicht nur) für Facebook-Gewinnspiele

Facebook-Gewinnspiele sind eine gute Möglichkeit, um Fans zu belohnen oder neu zu gewinnen. Zum Durchführen eines Facebook-Gewinnspiels gibt es im Prinzip zwei unterschiedliche Herangehensweisen: Du kannst eine Gewinnspiel-App bzw. ein Tool nutzen oder das Gewinnspiel direkt auf deiner Facebook-Seite durchführen (in dem du einfach einen Beitrag teilst und Leute z.B. bittest, diesen zu kommentieren.)

Für ein Tool spricht besseres Branding (Apps werden auf einer „Unterseite” der Facebook-Seite installiert, die sich wiederum gut branden und bewerben lässt, indem du sie z.B. mit Facebook-Anzeigen bewirbst), höhere Viralität (Teilnehmer werden durch die App zum Teilen aufgefordert), Einsammeln von Email-Kontakten – (Du kannst bei der Anmeldung die Email-Adresse der Teilnehmer abfragen)

Pagemodo

Pagemodo erlaubt dir das Durchführen von Gewinnspielen (tut auch auf Mobilgeräten) wie Foto- und Video-Wettbewerben, Quizfragen und Spielen. Außerdem kannst du Verlosungen durchführen, bei denen der Gewinner per Zufall ermittelt wird. Eine dritte Form sind Coupons, also Angebote die deine Fans belohnen und durch hoffentlich zahlreiches Teilen deine Sichtbarkeit erhöhen.

weitere Tools, die ebenso einiges mehr als Gewinnspiele auf dem Kasten haben:
Shortstack
Wishpond

Agorapulse

Agorapulse (gleicher Anbieter wie der Page Barometer weiter oben) ist ein kostenpflichtiges Facebook-Marketing-Tool, mit dem du u.a. deine Facebook-Seite analysieren kannst und eben Gewinnspiele durchführen kannst.

Agorapulse Timeline Contest

Der Agorapulse Timeline Contest ist ein kostenloses Tool mit dem du kostenlose Gewinnspiele, Quizze und Fotowettbewerbe auf deiner Facebook Timeline starten kannst.

Das Tools hab ich mir auch mal zum Testen vorgemerkt.

Facebook-Marketing-Tools in Facebook-Tabs

Facebook-Tabs sind Unterseiten auf deiner Facebook-Seite, auf denen sich z.B. eine Gewinnspiel-App (wie Pagemodo) selbst installiert bzw. diesen Tab erstellt. Ziel eines Gewinnspiels ist selbstverständlich neue E-Mail-Abonnenten zu gewinnen.

Dein Email-Anbieter erstellt oft ein Tab, um Abos für deinen Newsletter zu erhalten. Mailchimp und viele andere Email-Provider, wie Cleverreach, bieten die Möglichkeit, ein Email-Anmeldeformular auch als Facebook-Tab zu veröffentlichen. Das ist die günstigste Variante, aber leider auch keine besonders schöne, denn die Möglichkeiten sind einfach begrenzt.

Danach kannst, besser: musst, du mit Facebook-Anzeigen Leute direkt auf diese Unterseite schicken, denn diese Unterseiten kuckt sich so gut wie niemand an, das solltest du immer beachten, denn nur ein kleiner Teil deiner Fans besucht deine Facebook-Seite jemals wieder, nachdem sie Gefällt-mir geklickt haben. Die meisten Leute sehen deine Inhalte nur über ihren eigenen News-Stream.

Wenn du über Facebook auch Webinar-Anmeldungen erlauben möchtest, machen LandingPage-Tools wie Leadpages einen guten Job. Leadpages ist zwar nicht billig, aber du kannst z.B. jede Landingpage auf Knopfdruck auf Facebook veröffentlichen.

Facebook-Marketing-Tools für Facebook-Werbeanzeigen

Ad Espresso

Ad Espresso ist ein kostenpflichtiges Facebook-Anzeigen-Tool, welches übersichtlicher ist, als der von Facebook angebotene Power Editor. Ich selbst habe hier noch nie mit Tools gearbeitet. Aber du hast die Möglichkeit, sofort mit einer einzigen Anzeige, die du erstellst, verschiedenen Überschriften, Texte und Bilder gegeneinander zu testen und per Knopfdruck die zu stoppen, die nicht so gut funktionieren.

Fazit

Es gibt unzählige Tools für deine Facebook-Aktivitäten. Buffer hat auch noch einen Vorschlag an Tools. Ich habe einige Beispiele rausgesucht, die unabhängig von deiner Webseitentechnik funktionieren.

Wenn du z.B WordPress das CMS deiner Webseite ist, hast du noch einiges mehr an Auswahl, dich dazu an anderer Stelle.

Mit welchem Tool arbeitest du und hast gute Erfahrungen gemacht?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.