Halli hallo. Mein Name ist Daniel Kientz und ich bin der Mensch hinter dieser Webseite und der dazugehörigen Unternehmung. Ich bin Ihr Partner für digitale Kommunikation.
Kundenstimmen, auch Testimonials genannt, sind ein Erfolgsrezept eines jeden Unternehmens. Wenn du mehr, schneller, größere und bessere Kunden gewinnen willst, musst du zuerst zeigen, dass du gut in dem bist, was du tust. Und egal, wie gut du dich auch verkaufen kannst, Lob ist glaubwürdiger, wenn es von jemand anderem kommt.

Zu wissen, wie man Kundenmeinungen einholt, ist daher eine wichtige Voraussetzung für jeden Unternehmer.

Dieser Leitfaden zeigt dir, wie du Kundenstimmen sammelst, die dir helfen, mehr und bessere Geschäfte anzuziehen. Zu diesem Zweck zeig ich dir, wie du die perfekte Anfrage stellst und wie du deine eigenen Empfehlungsvorlagen verfassen kannst, um den Prozess für deine Kunden zu vereinfachen.

Die Kunst, eigene Testimonials zu schreiben

Wenn du zu Neugründern gehörst, mag die Idee, deine eigenen Kundenaussagen zu schreiben, etwas “unkonventionell” klingen, denn schließlich handelt es sich hierbei um persönliche Empfehlungen. Haben diese trotzdem eine Bedeutung, auch wenn sie von dir und nicht von deinen Kunden geschrieben werden?

Deine Kunden sehen das wahrscheinlich anders. Sie mögen deine Arbeit sehr schätzen und dich gerne weiterempfehlen, aber ein Testimonial zu verfassen ist eine weitere Aufgabe auf einer bereits schon vollen To-Do-Liste. Wenn du das Testimonial daher vorbereitest, d.h. selbst schreibst, und alles, was sie tun müssen, ist, es abzusegnen, ist das eine Aufgabe weniger, um die sie sich Gedanken machen müssen.

Wenn du deine Testimonial-Anfragen in Blöcken zusammen mit einer Muster-Anfrage-E-Mail schreibst, kannst du ein Kunden-Testimonial in wenigen Minuten anfordern, und es ist für die Kunden einfach, dir das Ding in kürzerer Zeit zurück zu liefern.

Wie du Empfehlungsschreiben zur Kundenfreigabe schreibst

Du kannst deine eigenen Testimonials (vor)schreiben, indem du den folgenden dreistufigen Prozess verwendest:

1. Bestimme, was du betonen möchtest

Erarbeite eine Liste von Dingen, die du über dein Unternehmen hervorgehoben haben möchtest. Zum Beispiel solltest du betonen, wie eng du mit Kunden zusammenarbeitest oder wie schnell deine Arbeit zu Ergebnissen führt.

Ziehe mindestens fünf verschiedene Dinge, über die deine Referenzen sprechen sollen, in Betracht.

2. Schreibe so viele Testimonials wie möglich – in einer Stunde

Verfasse so viele 2-3 Satz-Aussagen wie möglich in einer Stunde. Benutze einen Timer, um sicherzustellen, dass du das nicht den ganzen Tag über tust. Jedes Testimonial basiert auf einem bestimmten Aspekt deines Unternehmens, den du hervorgehoben haben möchtest. Bleib nicht zu lange bei einem Testimonial. Du willst eine Liste von 20 oder mehr erstellen, damit du diese Aktion nicht in Kürze wiederholen musst.

Übertreib es nicht mit Geschichten oder Ähnlichem. Hier sollte es um Fakten gehen.

3. Bearbeite deine Testimonials zur besseren Verständlichkeit und Rechtschreibung

Lies deine Erfahrungsberichte noch einmal durch und korrigiere alle Fehler. Du willst nicht, dass deine Aussagen zu kühl, glatt, abgebrüht oder “professionell” klingen, aber du willst auch nicht, dass deine potenziellen, zukünftigen Kunden durch einen offensichtlichen Schreibfehler abgelenkt werden. Oder, noch schlimmer, so “geflasht” sind, dass sie deine Website verlassen.

Beispiele für Testimonials:

Du weißt nicht, was du schreiben sollst? Hier sind einige Beispiele für Kundenreferenzen, die dir den Einstieg hoffentlich etwas erleichtern:

Die Zusammenarbeit mit (NAME) war ein echter Gewinn. Sie hat mit mir in jeder Phase des Prozesses kommuniziert. Ihr (DING) erfüllte alle meine Anforderungen und übertraf meine gestalterischen Erwartungen.

Wir sind mit komplizierten Anforderungen und einem strengen Zeitplan für unseren Launch an (NAME) herangetreten. Er verstand unsere Bedürfnisse sofort und stellte rechtzeitig zu unserem Termin ein ausgezeichnetes (DING) zusammen.

(NAME) verwandelte unser (DING) in etwas Modernes und Spektakuläres. Sie haben (DIESES) und (JENES) weiterentwickelt, und wir könnten mit den Ergebnissen nicht zufriedener sein.

(NAME) hat nicht nur ein schönes (DING) für uns gebaut, sie haben auch unsere Mitarbeiter in (SYSTEM) geschult, damit wir damit alleine arbeiten können.

Auch nach dem Start unseres (DING) ist (NAME) weiterhin involviert und engagiert und ein hilfreicher Ansprechpartner. Wann immer wir ein Problem haben oder unser (DING) aktualisieren wollen, können wir uns auf (NAME) verlassen.

Wenn du diese Vorlagen als Grundlage für deine ersten Testimonials verwendest, ersetze selbstverständlich (NAME) und alles Weitere in Kalmmern durch deine Angaben und passe die Satzstellung jeweils an. Du willst nicht, dass deine Kunden ihre Aussagen Wort für Wort in diesem Beitrag hier finden;)

So erhältst du Kundenstimmen mit einer E-Mail-Vorlage

Sobald du deine Testimonials geschrieben hast, kannst du eine Vorlagen-E-Mail erstellen, die du verwendest, um sie von deinen Kunden anzufordern. Dein Ziel sollte es sein, es deinen Kunden so schnell und einfach wie möglich zu machen, die von dir erstellten Testimonials zu genehmigen.

Deine E-Mail sollte die folgenden Dinge bewirken:

  • Bedanke dich bei ihnen für die Zusammenarbeit.
  • Erinnere deinen Kunden an die Arbeit, die ihr zusammen geleistet habt.
  • Frage, ob sie bereit wären, dir ein Empfehlungsschreiben zu geben.
  • Biete ein Testimonial an, das du selbst geschrieben hast.
  • Bitte sie, entweder das von dir geschriebene Testimonial zu bestätigen oder es als Inspiration für ein eigenes zu verwenden.
  • Sag’ ihnen, wo das Testimonial verwendet wird.

Du willst all diese Dinge in kurzer Zeit rüberbringen. Schreibe daher nicht mehr als vier 2-3 Satz-Abschnitte, einschließlich des Zeugnisses, das du vorschlägst.

Wenn die Vorlage fertig ist, könnte die E-Mail in etwa so aussehen:

Sehr geehrter (Kunde),

nochmals vielen Dank für Ihr Vertrauen in mich und meine Arbeit und die tolle Zusammenarbeit an (Projekt). Es war ein Vergnügen, mit Ihnen zu arbeiten.

Hiermit möchte ich Sie fragen, ob Sie bereit sind, einen kurzen Erfahrungsbericht für meine Website zu schreiben. Nachfolgend ein Beispiel, wie ich es mir vorstelle (gerne können wir auch genau dieses Zitat verwenden, wenn Sie möchten):

“(Name) hat nicht nur eine schöne und funktionale Website für unser Unternehmen kreiert, sondern auch unsere Mitarbeiter im Umgang mit WordPress geschult, damit wir die Website selbst aktualisieren können.”

Ich bin Ihnen sehr dankbar und freue mich, wenn Sie dieses kurze Referenzschreiben akzeptieren oder selbst eines verfassen. Das Testimonial wird auf meiner Website veröffentlicht und wird auch für vertrauliche E-Mails mit potenziellen Kunden verwendet.

Vielen Dank für Ihre Zeit und mühen.

Beste Grüße
(Name)
(Website)
(Kontakt)

Die meisten Kunden werden sich sehr glücklich schätzen, das zu bestätigen, was du ihnen gesandt hast. Die besten Kunden werden auf diese Erfahrungsberichte eingehen und einen detaillierteren “Bericht” darüber schreiben, wie du ihnen geholfen hast. So oder so, mit dieser E-Mail-Vorlage kannst du Kundenstimmen einholen, die du in deinen Marketingaktivitäten verwenden kannst.

Wie du die Anfrage-E-Mails anpasst

Wenn du dabei bist, Kundenstimmen zu sammeln, ist es wichtig, dass du dir vor Augen führst, dass sich niemand gerne wie eine Zahl vorkommt. Vorlagen können Zeit sparen, bergen aber auch das Risiko, dass es nach Massenmail klingt und die Kunden es daher wegschieben. Um das zu vermeiden, solltest du die Vorlage auf verschiedene Weise anpassen, bevor du deine Testimonial-Anfrage abschickst:

  • Ersetze alle Dinge in Klammern (klar, oder?)
  • Schreibe einen Satz über etwas, das du während der Zusammenarbeit mit dem Kunden besonders geschätzt hast oder herausgestochen ist
  • Wechsle die Aussage, das eigentliche Testimonial, gegen ein bisher nicht verwendetes.

Diese kleinen, aber feinen Änderungen an der E-Mail-Vorlage zeigen deinem Kunden, dass du die Gedanken gemacht hast, und das nicht nur über deinen Gewinn.

Wann du ein Empfehlungsschreiben anfordern solltest

Der letzte Punkt, um Kundenstimmen zu erhalten, ist das Gefühl dafür, wann man sie anfordern muss. Es gibt zwei ideale Zeitpunkte, um nach einem Testimonial zu fragen:

1. Am Ende der Zusammenarbeit

Wenn du an einem Einzel-Projekt gearbeitet hast, ist die übliche Zeit, um um ein Empfehlungsschreiben zu bitten, wenn das Projekt abgeschlossen ist. Wenn dies mit einer Unternehmens- / Produkteinführung oder Website-Launch zusammenfällt, solltest du vielleicht ein bis zwei Wochen nach der Einführung warten, da dein Kunde dann weniger gestresst ist.

2. Nach drei Monaten

Einige Kunden möchten, dass du eine kontinuierliche technische Betreuung machst oder Content für ihre Website und/oder Social Media Plattformen erstellst. Vielleicht arbeitest du ein oder zwei Jahre lang mit diesen Leuten zusammen – aber du willst nicht so lange auf ein Empfehlungsschreiben warten, besonders wenn sie einer deiner ersten Kunden sind. Drei Monate ist eine gute Zeit, sich an die Arbeit mit dir zu gewöhnen und deinen Wert zu verstehen, und gibt dir die Chance eher früher als später an eine Referenz zu kommen, damit du neue Kunden finden kannst.

Wie du die Kundenstimmen verwendest

Nachdem du nun weißt, wie man Kundenreferenzen einholen kann, solltest du auch wissen, was du dann mit ihnen machst.

Hier sind ein paar Möglichkeiten, wie du Kundenstimmen nutzen kannst, um deine Arbeit zu bewerben:

1. Konzipiere Fallstudien um sie herum

Eine Case Study (deutsch: Fallstudie) beschreibt einen typischen Einzelfall aus der Praxis anhand dessen dann allgemein-gültige Regeln abgeleitet werden. Fallstudien, Case Studies, kombinieren einzelne Beweise und statistische Daten, um zu veranschaulichen, warum etwas wirksam ist oder nicht.

Wenn einer deiner Kunden dir ein längeres Testimonial liefert, kannst du es als Grundlage für eine Fallstudie verwenden, die zeigt, wie du ihnen geholfen hast. Du kannst zusätzliche Materialien einfügen, um das zu konkretisieren, was dein Kunde gesagt hat.

2. Zeige Testimonials auf deiner Website.

Es gibt ein paar Stellen, an denen du Testimonials auf deiner Website anzeigen kannst:

  • Oben und/oder unten auf deiner “Über”-Seite
  • Auf einer separaten Seite “Testimonials”
  • Auf Landing Pages für bestimmte Produkte
  • In der Sidebar
  • In der Fußzeile

Du wirst deine besten Referenzen wahrscheinlich an mehr als einem der genannten Punkte platzieren wollen. Super ist es, das Bild des Kunden einzufügen, wenn du kannst. Es gibt dem Testimonial ein authentischeres Erscheinungsbild.

3. Einbinden in Angebote

Du arbeitest an einem neuen Kundenangebot? Nimm ein paar Testimonials mit auf, um deinen potenziellen Kunden zu zeigen, dass du weißt, was du tust.

4. In visuelle Inhalte wandeln

Wir sprechen viel über die Power von Social Media-Posts und damit -Grafiken. Bilder erregen mehr Aufmerksamkeit, sowohl auf Social Media als auch auf deiner Website, also verwende z.B. ein Programm wie Canva, um deine besten Testimonials in ansprechende Grafiken zu verwandeln.

5. Poste die Testimonials in deinen sozialen Netzwerken

Egal ob du sie als Grafik oder als einfaches Zitat postest, das Posten deiner Testimonials auf Social Media kann ein starker Motivator für Menschen sein, die darüber nachdenken, mit dir zu arbeiten. Du kannst deine Kunden in diesen Beiträgen auch markieren, um die Reichweite zu erhöhen.

Fazit

Ich hoffe, ich konnte dir das Thema Testimonials näher bringen. Jetzt wo du verstehst, wie man Kundenstimmen einholt, kannst du den notwendigen Nachweis erbringen, den du für deinen weiteren Erfolg brauchst. Und sobald du eine fundierte Sammlung von Kundenreferenzen hast, können sie zu einem der mächtigsten Werkzeuge in deiner Marketingstrategie werden.

Und ich fasse mir an die eigene Nase.

Artikel als PDF? Gerne!